ST. THOMAS | 28.08.2021 | Das war ein voller Erfolg: Am Samstag kamen trotz Regen rund 70 Helferinnen und Helfer zu der geplanten Säuberungsaktion an den Kyllufern bei St. Thomas. Die Aktion wurde notwendig, weil das Hochwasser Mitte Juli viel Unrat, Treibgut und Plastik an den Ufern unserer Kyll zurückgelassen hatte.

An den Ufern der Kyll sieht es immer noch ziemlich wüst aus. Aber die Aktion hat sehr dazu beigetragen, die Situation zu verbessern. Ausgestattet mit Sammelbehältnissen, Werkzeugen, Traktoren und Quads und dem Willen, etwas zu bewegen, rückten die Freiwilligen an. So wurde eine ganze Menge Zeug gesammelt, dass garantiert nicht an die Ufer der Kyll gehört: Plastik, Mülltonnen, Reifen, Holz und anderer Unrat. Auf dem Dorfplatz am Bürgerhaus wurde alles gesammelt. In den nächsten Tagen wird der Müll vom Entsorger A.R.T. zur Deponie gebracht. Die Aktion bildet einen wichtigen Schritt zur Beseitigung der Flutschäden, entlastet die Natur und hat positive Auswirkungen auch auf die Fischerei in der Ortslage.

Unser Dank gilt allen freiwilligen Helferinnen und Helfern, darunter viele Jugendliche, die sich an der Aktion tatkräftig beteiligt haben. Besonderer Dank an Martina Greiml, von der die Idee für die Maßnahme stammt. Sie hat das organisiert und umgesetzt. Besten Dank.

________

Fotostrecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.